Betrug am Kunden bei pcfritz mit Windows 7

Pcfritz verhöhnt zurzeit nicht nur Microsoft mit einer einstweiligen Verfügung, sondern auch potentielle Kunden.

Nachdem in einigen Medienberichten die von pcfritz selbst genannten 50 Mitarbeiter angezweifelt werden (z.B. Spiegel TV in ihrer Reportage “Rent a Pocher”), werden jetzt vier der angeblich 50 Mitarbeiter unter “Über uns” mit Foto und Aufgabenbereich im Onlineshop von pcfritz gezeigt. Dies kann als vertrauensbildende Maßnahme bei der zuletzt verheerenden Presse (mittlerweile sogar in der Boulevardpresse) dienen.

Wir über uns bei pcfritz am 14.10.2013.
Wir über uns bei pcfritz am 14.10.2013.

Wie sich zumindest bei dem ersten der vier Bilder leicht über die Google-Bildersuche herausfinden lässt, handelt es sich möglicherweise um frei erfundene Personen. Zumindest bei “Marcel Krüger” aus dem “Vertrieb” wurde ein käufliches Foto der Bildagentur iStockphoto von Getty Images benutzt, um den Anschein zu erwecken, bei dem Vertriebsmitarbeiter handele es sich um einen gut gekleideten, seriösen pcfritz-Mitarbeiter. Das Bild trägt übrigens den Namen contact_ben.png, was an den ominösen Mitarbeiter Ben Krause erinnert. Das Bild des angeblichen Mitarbeiters Rene Hoffmann heißt contact_thomas.png – wen wundert das noch?

Bild von "Marcel Krüger" bei iStockphoto.
Bild von “Marcel Krüger” bei iStockphoto.

17.10.2013: Nun berichtet Lars Sobiraj, dass auch die Bildquelle von “Andreas Weber” gefunden wurde, nämlich auf einer englischsprachigen Internetseite mit Namen “themindmerge.com”. Dort heißt der Mensch Mike Simon.

Die Glaubwürdigkeit des Online-Händlers, der Windows 7 professional für 16,72 zzgl. MwSt. veräußert, wird damit nicht größer. Wer glaubt jemandem, der sich mit falschen Gesichtern schmückt, dass seine Software echt ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.