Microsoft warnt Gamer vor Insider-Preview (Build 11102)

Verbesserte Edge-History mit Windows 10 Insider-Preview Build 11102
Verbesserte Edge-History mit Windows 10 Insider-Preview Build 11102

Grundsätzlich ist die neue Windows-10-Insider-Preview (Build 11102) darauf fokussiert, Verbesserungen für den Webbrowser Edge zu implementieren – so erhält Edge unter anderem ein neues Verlaufsmenü und Verbesserungen in puncto Funktionalität. Allerdings sollte nicht jeder User das neue Build installieren.

Update kann Fehler bei AAA-Games verursachen

Microsoft rät begeisterten Gamern vor der Installation des Builds ab, denn die Aktualisierung kann zu schwerwiegenden Fehlern bei Blockbuster-Spielen führen. Betroffen sind unter anderem die Spiele The Witcher 3, Fallout 4, Tomb Raider, Assassin’s Creed und Metal Gear Solid V. Hier kann es zum Absturz des Spiels kommen, sobald die Auflösung geändert wird. Ursache für den Fehler ist ein Problem im Grafik-Stack von Windows 10. Auß

erdem sind Probleme mit der Datei WSClient.dll bekannt, die das Öffnen eines Pop-up-Fensters nach der Anmeldung verursacht. Darüber hinaus können Probleme mit WLAN-Karten auftreten, Microsoft empfiehlt aus diesem Grund dringend, aktuelle Treiber von der entsprechenden Hersteller-Webseite zu laden und installieren.

Insider-Preview: Beta-Zugriff nicht immer risikofrei

Mit der Teilnahme an der Insider-Preview erhält man Zugriff auf brandneue Features von Windows 10, noch bevor die Aktualisierungen regulär ausgeliefert werden. Das ist zwar durchaus spannend, jedoch auch risikobehaftet. Da es sich quasi um eine Beta-Version von Windows 10 handelt, sind Fehler und Probleme fast zwangsläufig vorhanden. Deshalb ist es nicht ratsam, eine solche Version als Haupt-Betriebssystem zu nutzen. Das Risiko, dass das System geschädigt wird und wichtige Daten verloren gehen, ist einfach zu groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.