Microsoft Cloud-Speicher OneDrive: Weitere Einschränkungen für Gratis-Accounts

Bild: Logo des Cloud-Speicherdienstes Microsoft OneDrive, © Microsoft
Bild: Logo des Cloud-Speicherdienstes Microsoft OneDrive, © Microsoft

Ab dem 29. Juni 2016 greift die Reduzierung des OneDrive-Speichers für Gratis-Accounts. Dieser beträgt dann statt zuvor 15 Gigabyte noch fünf Gigabyte. Zudem wird der Gratis-Speicher für NutzerInnen der Lumia-Kamera-App (15 Gigabyte „Camera-Roll-Bonus“) ersatzlos gestrichen. Jetzt wird bekannt, dass Gratis-Accounts weiteren Einschränkungen unterliegen werden, darunter solche, die das Teilen von Dateien betreffen. NutzerInnen haben zwölf Monate nach Erhalt der E-Mail Zeit, Daten zu sichern. 90 Tage vor Ablauf der Frist wird nochmals informiert.

Unlimitiertes Teilen entfällt – Grenzwert für Freigaben entdeckt

Das unlimitierte Teilen wird offenbar auch gestrichen, wie die Newsseite „Deskmodder“ berichtet. Die Redaktion entdeckte die Einschränkung beim Versuch, in OneDrive gesicherte Dateien über einen Link zu teilen. Daraufhin wurde folgende Meldung angezeigt: „Sie haben kürzlich den Grenzwert für Freigaben erreicht. Einige Personen können eventuell nicht mehr auf Ihre geteilten Elemente zugreifen. Versuchen Sie, mit weniger Personen zu teilen, oder teilen Sie weniger große Dateien.“

Microsoft bestätigt: Nur begrenztes Datenvolumen steht zum Teilen bereit

Auf Anfrage von „Deskmodder“ äußerte sich Microsoft, dass nur ein limitiertes Datenvolumen zum Teilen von Dateien bei Gratis-OneDrive-Accounts zur Verfügung steht. Wie diese Limitierung aber im Detail gestaltet ist, blieben vom Konzern unbeantwortet. Zwar hat Microsoft Vereinfachungen für das Teilen bei OneDrive angekündigt, allerdings war von Einschränkungen bislang nicht die Rede.