Microsoft Wallet: Bezahldienst für Windows 10 Mobile startet für US-Insider

Bild: Geschäfte, in denen mit Microsoft Wallet bezahlt werden kann, sind mit diesen Logos gekennzeichnet. | Quelle: Microsoft
Bild: Geschäfte, in denen mit Microsoft Wallet bezahlt werden kann, sind mit diesen Logos gekennzeichnet. | Quelle: Microsoft

In einem Blogbeitrag hat das „Payments-Team“ von Microsoft Einzelheiten zum Bezahlsystem Microsoft Wallet vorgestellt.

Microsoft will mit Apple und Google konkurrieren

Zunächst startet Microsoft Wallet für Windows-Insider in den Vereinigten Staaten. Voraussetzungen für die Teilnahme der Beta-Tester sind ein kompatibles Smartphone (Microsoft Lumia 950, 950 XL oder 650) sowie das mobile Betriebssystem Windows 10 Mobile Anniversary Update (RS1). Wer mindestens Build 14360 nutzt, kann die App sofort ausprobieren. Mit Microsoft Wallet will der Redmonder Konzern auf die Konkurrenz von Apple und Google aufschließen und endlich ein kontaktloses Bezahlsystem einführen. Apple und Google bieten schon länger ein NFC-basiertes Bezahlsystem an, wenngleich auch nur in ausgewählten Lä(n)de(r)n.

Hohe Sicherheitsstandards beim kontaktlosen Bezahlen

NutzerInnen hinterlegen zunächst ihre Kreditkartendaten innerhalb der App und legitimieren sich. Danach können über die App und den NFC-Chip des Endgeräts (NFC = Near Field Communication, ein Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Strecken) kleine Beträge unkompliziert beglichen werden. Bei Zahlung höherer Beträge ist die Eingabe einer PIN erforderlich. NutzerInnen profitieren bei Microsoft Wallet davon, dass die Kreditkartendaten nur einmalig an Microsoft übermittelt werden – und nicht an jeden einzelnen Empfänger der Transaktion. Microsoft fungiert als Vermittler und verspricht hohe Sicherheitsstandards. Da nur eine Kombination aus einmaliger Sicherheitsnummer und Smartphone für die Transaktion verwendet werden kann, soll eine betrügerische Nutzung der Kreditkartendaten de facto ausgeschlossen werden. Unterstützung erhält Microsoft von MasterCard und Visa. Mehr Informationen finden Sie im Microsoft-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.