Windows 10 in Zukunft ausschließlich mit Microsoft-Konto nutzbar?

Windows 10 1909 hat zahlreiche Neuerungen mit sich gebracht, die wichtigsten listet Microsoft hier auf. Einige Änderungen haben es aber nicht in die Patchnotizen geschafft und wurden von der Community entdeckt. So auch eine Änderung beim Einrichtungsprozess: In der US-Version von Windows 10 Home steht zunächst nur die Anmeldung per Microsoft-Konto zur Auswahl. Die bisher ebenfalls aufgelistete Möglichkeit, ein Offlinekonto zu erstellen, ist verschwunden. Zuerst hatte Microsoft-Experte Paul Thurott in seinem Blog über das Verschwinden der Option berichtet.

Verschwinden der Option „Offlinekonto“ bereits während der Testphase von Windows 10 1909 aufgefallen

Dass die Option, ein Offlinekonto zu erstellen, fehlt, ist Community-Mitgliedern bereits in der Testphase von Windows 10 1909 aufgefallen. Damals sorgte ein mittlerweile gelöschter Beitrag eines Reddit-Users für Aufsehen. Die Vermutung ließ sich zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht bestätigen, da nur ausgewählte Windows-Insider betroffen waren.  Die Vermutung lag aber nahe, dass Microsoft diesen Schritt bald flächendeckend einführen könnte. Schließlich entwickelt sich Windows 10 mit jeder Aktualisierung mehr und mehr zum „Online-Betriebssystem“. Das zeigt unter anderem die sich ausweitende Integration von onlinebasierten Diensten sowie automatischen „Zwangsupdates“. Wer beispielsweise auch nach dem 12. November 2019 von Sicherheitsupdates für Windows 10 profitieren möchte, muss auf eine neuere Version aktualisieren – das im April 2018 veröffentlichte Windows 10 1803 wird beispielsweise nicht mehr unterstützt.

User können Online-Zwang bei der Installation mit „Trick“ umgehen

Um den Zwang zum Anlegen eines Online-Kontos zu umgehen, ist es ausreichend, während der Einrichtung von Windows 10 die Internetverbindung zu trennen. Dadurch wird der Einrichtungsprozess automatisch umgestellt, die Installation mit einem lokalen Nutzerkonto ist wieder möglich.

Fazit:

Nach unserer Einschätzung versucht Microsoft in der US-Version von Windows 10 Home, Grenzen auszuloten und letztendlich auch mehr Nutzer*innen zu einem Umstieg auf ein Online-Konto zu bewegen. Noch hat Microsoft keine Änderungen an den deutschen Windows-Versionen vorgenommen. In Zukunft ist ein solcher Schritt jedoch nicht auszuschließen. Allerdings muss Microsoft mit einem Aufschrei innerhalb der Community rechnen, weshalb es unwahrscheinlich ist, dass ein Online-Konto in absehbarer Zeit zur unabdingbaren Pflicht wird.

WERBUNG Übrigens: Eine Übersicht aller Windows-Betriebssysteme finden Sie bei 2ndsoft.de, Deutschlands ältestem Händler für Gebrauchtsoftware. Profitieren Sie von hilfreichen Versions- und Editionsvergleichen und rechtssicheren Lizenzen als Neu- und Gebrauchtware.